Heizen mit Holz

Holz ist der älteste Brennstoff der Menschheit, er wird seit ca. 400.000 Jahren genutzt.

Die nachwachsenden Holzbrennstoffe sind gespeicherte Sonnenenergie das heist, es wird bei der Verbrennung nur so viel CO⊃2; freigesetzt wie beim Wachsen des Baumes der Atmosphäre entnommen wurde.
Je geringer der Wassergehalt des Holzes, desto höher der nutzbare Energiegehalt. Etwa 1 Prozent des Ausgangs-Brennstoffes bleibt in Form von Asche übrig.

An gebräuchlichen Feuerungsarten unterscheidet man den offenen Kamin, Scheitholzkessel, Pelletkessel und Hackschnitzelkessel. Die Verfeuerung von Holz, ist technisch so ausgereift, dass sehr gute Verbrennung, hohe Wirkungsgrade und entsprechend niedrige Emissionswerte erreicht werden.

Die Vorteile auf einen Blick: